Abschiedsschmerz und Wiedersehensfreude

Ein letzter Post- fürs erste- und der kommt aus Sydney! Heute habe ich mich nochmal in die Großstadt geworfen und bin völlig reizüberflutet nach ein paar Stunden…

Aber natürlich ist es interessant und es gibt an jeder Ecke irgendetwas zu entdecken.

Und nicht zuletzt habe ich das hier entdeckt, was hier im Blog natürlich nicht fehlen darf 😉

 

Die letzten Tage waren recht aufregend, denn als wir den Wohnwagen vorgestern verkaufen wollten, sind die Käufer in letzter Sekunde abgesprungen und wir mussten entscheiden, wo Shelly nun bleiben soll. Ein Freund von Holger bot uns an sie auf sein Grundstück zu stellen, was wir freudig annahmen (wenngleich es fünf Fahrtstunden von hier entfernt ist, aber solche Distanzen nimmt man in Australien „ohne mit der Wimper zu zucken“ in Kauf!). Auf dem Weg dahin hat sich allerdings eine Mutter vom linken Rad gelöst und dieses kippte ab und blockierte! Und das im Tunnel! Wir sind so dankbar, dass nichts weiter passiert ist! Wenn Holger schneller unterwegs gewesen wäre, als die 60km/h, hätte das auch anders ausgehen können…

Jedenfalls musste Shelly abgeschleppt, repariert ($$$$  🙁 ) und dann nach Bermagui gebracht werden, was Holger alles für uns erledigt hat. Danke dafür mein Schatz! :*

In der Zwischenzeit haben Marla und ich uns gestern Abend mit Nick und June in einem Trampolinpark vergnügt- das war ein Spass! Und ganz schön anstrengend! Kann ich jedem nur empfehlen- so etwas gibt es in Deutschland auch 🙂

Als ich vorhin in Sydney auf den Bürgersteig schaute lag da ein perfekt aussehendes Eukalyptusblatt und es war wie ein Abschiedsgruss von Australien. Die Natur hat mich wirklich berührt- da ist ein ganz besonderer Kontakt entstanden. Komisch, oder? Wo mich Australien vorher nie wirklich gelockt hat und ich den „Hype“ um das Land bei vielen Leuten nicht verstehen konnte. Das sieht jetzt anders aus… 🙂

Ihr Lieben, wir geniessen jetzt noch den letzten Abend hier und morgen früh geht es in den Flieger. Marla freut sich auf den Flug; ich fliege ja eigentlich auch gerne aber 22h müssten es dann doch nicht sein. Aber so ist es eben 🙂

Bis bald in der alten Heimat- ich freue mich auf Euch!!!!!🤗

 

 

Ein Kommentar bei „Abschiedsschmerz und Wiedersehensfreude“

  1. Guten Flug, wir denken an euch und freuen uns auf das Wiedersehen! LG Roswitha

Schreibe einen Kommentar