Happy New Year Dear

Happy New Year Ihr Lieben alle!!!

Ich hoffe Ihr hattet schoene Weihnachten und einen hervorragenden Start in das Neue Jahr!

Bei uns war alles, was das klassische Feiern betrifft, recht unspektakulaer, aber ansonsten ist natuerlich immer viel los!

Wir sind alle dabei Freundschaften zu schliessen und unseren Platz hier in Australien zu finden- mal mehr, mal weniger, aber ich kann fuer mich sagen, dass ich ganz tolle Begegnungen und Erlebnisse habe! Nicht zuletzt durch die Hunde! Ja, Ihr habt richtig gelesen, wir haben naemlich am 29.12. unsere Familie sozusagen “komplett gemacht” und Chicha eine kleine Schwester geholt.

 

 

 

Nori ist eine 8 Wochen alte Mischung aus Kelpie+? und Staffordshire Terrier. Sie ist zuckersuess aber hat jetzt schon einen richtig starken Willen. Chicha ist dabei sie zu erziehen und macht das ganz toll. Sanft und deutlich zugleich.

 

 

 

Wir haben immer wieder Kontakt zu unseren Nachbarn und haben auch schon ein “Kaffeekraenzchen” (was hier natuerlich “afternoon tea” ist) bei uns mit den Nachbarn, Vermietern und deren Sohn Sam+ Familie. Bei Sam und Katie haben wir uebrigens Heiligabend verbracht- sie hattenm uns zum Weihnachtsessen eingeladen hatten. Er ist leidenschaftlicher Koch, Vegetarier und hat fantastisches veganes Essen gezaubert! Es war ein wirklich netter Abend, wenngleich ich nicht denke, dass da eine tiefe Freundschaft draus wird. Aber das macht ja nichts.

Etwas mehr Kontakt habe ich zu Sharon, der Inhaberin der Zoohandlung. Nicht nur, dass ich regelmaessig dort bin, wir haben uns auch schon privat getroffen, zusammen mit ihrer besten Freundin, die eine Tieraerztin aus den USA und auch super nett ist. Wir haben Pizza bestellt, ganz zu Marlas Freude! Das ist hier naemlich eine Raritaet, und welche die schmeckt noch mehr! Marla war auch dabei und hat Zeit mit Sharons Tochter verbracht, die etwas aelter als sie ist.

Zur Zeit sind Marla, die Hunde und ich im nahe gelegenen Nambucca Heads auf dem Zeltplatz und goennen uns ein paar Tage “Urlaub” 😉 Den aufmerksamen Bloglesern ist aufgefallen, dass dieser Ort auf unserer Reise im Juni/ Juli schon eine Rolle gespielt hat. Hier hatten wir derzeit 10 Tage verbracht und das war auch, wie wir uns in Bellingen und die Gegend verliebt haben. Ich wollte die schulfreie Zeit nochmal ausnutzen und es ist super schoen und tut gut. Im Haus kann ich nicht stillsitzen: Garten, Pool, Haushalt… immer etwas zu tun.

In zwei Wochen wollen wir uns mit Nick und June auf halber Strecke fuer ein verlaengertes Wochenende treffen und auch zusammen zelten. Mir faellt gerade auf, dass wir da am besten jetzt schon reservieren, denn in den Sommerferien (in denen wir uns ja befinden) ist die Ostkueste gerammelt voll.

Zu Hause ist mein Gemuesegaertchen, mein ganzer Stolz. So viel es im Garten immer zu gut gibt, fuer meinen Geschmack ist mir das Gemuese ist mir schon fast zu wenig arbeitsintensiv! Es macht mir solchen Spass, dass ich gerne mehr machen wuerde, aber ich folge ja einer Mischung aus dynamisch- oekologisch und Permakultur Anbau und da gibt es nur verhaeltnismaessig wenig zu tun! Kein Umgraben, kein Duengen (nur Kompost verteilen und Kuhdung), Beikraut wird nur gezupft und dann auf die Erde gelegt, damit auch dass wieder in den Kreislauf gelangen kann.

Leider haben meine Auberginen ein “Flee beetle- Problem”- da bin ich jetzt am Ausprobieren. Die fressen mir die Blaetter kaputt- Schweizer Kaese!

Vor ein paar Tagen hatte ich erst bei Dunkelheit bemerkt, dass ich vergessen hatte meine Pflanzen zu giessen, und da viele noch recht klein und empfindlich sind, wollte ich nicht nicht bis zum naechsten Morgen warten. Na ja- sagen wir mal so: das naechste mal muessen die Pflaenzchen durchhalten…

Chicha und ich waren zusammen draussen als sie ploetzlich wie wild bellend angeschossen kam. Ich versuchte sie zu beruhigen, weil ich nichts ungewoenliches entdeckte. Manchmal faellt ihr auf, dass da ja Kuehe auf der Weide sind und dann bellt sie. Ich dachte, das sei wieder der Grund, aber im Nachhinein muss ich gestehen, dass ihr Bellen viel intensiver war. Jedenfalls steckte ich sie in unsere Waschkueche und wollte gerade den Schlauch verstauen, als sie wieder anfing zu bellen und da entdeckte ich auch den Grund: einen halben Meter von mir entfernt war eine Schlange! Und ich waere fast in sie hinein gelaufen! Ich liess alles stehen und rettete mich ins Haus und lobte Chicha ueberschwenglich! (Ich hatte vorher zum Glueck auch nicht geschimpft, nur versucht sie zu beruhigen).

Wie sich spaeter herausstellte war es nur eine junge Python, die aufgrund ihres jungen Alters sehr intensive Farben hat und deshalb an eine gefaehrliche Giftschlange erinnert.

Nun ja, vorgestern Abend dann das gleiche Spiel, nur dass ich sie da schon vorher gesehen hatte und gestern rief Holger mich an und bereichtete, dass er von ihr gebissen worden war! Sie hing im Gebuesch und fuehlte sich bedroht, als er giessen wollte- er hatte sie natuerlich nicht gesehen. Nach 13 Jahren Australien “hat es ihn erwischt”! Der Nachbar kommentierte das lachend mit “nun bist Du ein echter Australier” 😉

Zum Glueck sind Pythonbisse nicht gefaehrlich, man muss ein bisschen schauen, dass er sich nicht entzuendet. Schwein gehabt!!!

Inzwischen ist es elf Uhr vormittags und ich bin immer noch unentschlossen, wie wir den Tag verbringen wollen. Es ist so heiss und schwuel, dass wir uns eigentlich nur von Schatten zu Schatten retten koennten. Heute Abend werden wir auf jeden Fall an den Strand gehen. Eigentlich sind keine Hunde erlaubt, aber ich habe schon gelernt, dass das nicht so eng gesehen wird und keiner sich aufregt, so lange die Hunde nicht aufdringlich sind. Nur wenn man erwischt wird tut es weh: umgerechnet 150EUR muss man als Bussgeld hinblaettern…

Das naechste mal, wenn ich schreibe bin ich vielleicht schon am Arbeiten 🙂 Das Partnervisum ist beantragt (und bezahlt- Autsch), Marla und ich waren diese Woche bei unserer “Ankaufsuntersuchung” wie ich es nenne (man muss eine med. Untersuchung als Visumsanwaerter ueber sich ergehen lassen, insbesondere wegen Tuberkulose wird geschaut). Das war ein komisches Gefuehl. Ab dem 21.1. darf ich arbeiten und wir sind krankenversichert. Das ist allerdings nur rudimentaer, das heisst ich muss mich um Zusatzversicherungen kuemmern. Derzeit habe ich noch eine Auslandsversicherung bis Februar. An was man immer alles denken muss.

Da ich nun doch keine Lust habe angestellt zu sein, werde ich mich hoechstwahrscheinlich mit Chiropraktik selbststaendig machen. Ist noch nicht in trockenen Tuechern aber so gut wie.

Raeumlichkeinen dafuer habe ich von Sharon angeboten bekommen. Da sie fast angrenzend zum Zooladen liegen, koennte ich von deren Kundschaft profitieren. Sharon ist sowieso sehr unterstuetzend und wohlwollend. Sie freut sich auf die Zusammenarbeit und ich auch.

Das Tierarztexamen kann ich spaeter immer noch machen. Im Moment passt es einfach nicht und ich moechte jetzt auch nicht so viel Geld dafuer ausgeben. Aber, wie schon so oft im Leben, erfahre ich, dass man immer die richtigen Leute zum richtigen Zeitpunkt trifft und mir alles so “geliefert” wird, wie ich es brauche. Das ist faszinierend und macht Spass!!!

Viele sonnige Gruesse nach Deutschland, ich versuche Euch mal ein paar Grad rueber zu schicken- mir wuerden sie nicht fehlen 😉

Eure Angelica

PS: Eigentlich haette ich gerne noch mehr Bilder hochgeladen, aber irgendwie hat das Programm nicht mitgemacht…Werde mal sehen woran das liegt und Euch beim naechsten mal hoffentlich mehr zeigen koennen! 🙂

Ein Kommentar bei „Happy New Year Dear“

  1. schade, dass man die Bilder der Hundis nicht größer machen kann.
    ja und schick uns doch mal ein paar Grad- es ist nämlich biberkalt bei uns
    und ich finde es interessant, dass in diesem riesigen Land mit diesen unzähligen Stränden ein Hundeverbot ausgesprochen wird. das ist ja wie bei uns!
    und wir hier hoffen, dass dir noch mehr geliefert wird was du brauchst-solange bis du sagen kannst, dass du dort auf diesem fernen Kontinent ein Zuhause gefunden hast, das du voller Überzeugung als solches auch benennen kannst!
    Liebste Grüße von uns hier und natürlich von Patsch, der einfach weiterhin ein zähes Kerlchen ist
    Roswitha

Schreibe einen Kommentar