Here we are again

Seit knapp zwei Wochen sind wir jetzt hier und es wird wirklich allerhöchste Zeit, dass ich schreibe- findet Ihr auch, oder?!

Als allererstes möchte ich mich von ganzem Herzen bei all unseren Umzugshelfern bedanken! Die letzten Tage vor der Abreise waren wirklich sehr anstrengend und stressig und ohne Eure Unterstützung hätten wir es nicht geschafft: Mom, Jen, Balou, Carol, Simo, Pam und Marita. Tausend Dank!!!

Und Danke auch an alle, die uns am Flughafen verabschiedet haben, das hat mir sehr viel bedeutet: Mom, Dad, Jana und Marvin, Carol, Simo, Yassin, Noah, Carina, Angela und Mike.

Große Dankbarkeit empfinde ich auch für Euch, die meine Hunde bei sich aufgenommen haben und mir so das ganze hier überhaupt ermöglicht haben: Roswitha, Mani, Jana und Angelo!

Die Reise war relativ angenehm- der Flughafen von Singapur, wo wir unseren Zwischenstopp hatten, ist sehr interessant und ideenreich gestaltet.! Am besten hat mir der Orchideengarten gefallen, der war umwerfend. Wir haben ganz ungläubig an den Blättern und Blüten gefühlt, ob sie nicht doch aus Plastik sind.

Hier angekommen sind wir mit dem Taxi zu June und Nicks Haus gefahren, die uns ihren Schlüssel versteckt hatten, da beide nämlich gar nicht da waren. Dort hatten wir dennoch einen unerwarteten Empfang!

 

Dann war erstmal schlafen angesagt, und das so ziemlich die nächsten 4 Tage. Der Jet lag war diesmal extrem.
Die nächste Woche war dann mit Auto in die Werkstatt bringen, Sydney erkunden und Ausruhen ausgefüllt. Dieses mal habe ich wirklich eine Woche gebraucht, um anzukommen. War irgendwie nicht besonders happy die erste Zeit. Spaziergänge Dutch die Start haben mir geholfen, wenngleich das ohne Fellnase langweilig ist…


In der Zwischenzeit hat Holger sich ein Auto gekauft. Leider war auch das recht abenteuerlich, denn es ist gleich am ersten Abend kaputt gegangen und wird zwar (gnädigerweise) auf Garantie repariert, steht aber jetzt immer noch in der Werkstatt…in Sydney…

Wir sind vor 4 Tagen dann aber schon mal gen Norden nach Bellingen gefahren, weil wir endlich ins Haus wollten. Als wir am Montagabend ankamen ,war es schon dunkel und ich muss gestehen, es war ein bisschen spooky. Das Haus hat jetzt einige Wochen leer gestanden und da hatte sich so manches Getier eingenistet: Mäuse, Spinnen, Kakerlaken, Mücken, Motten und wahrscheinlich noch so vieles mehr, was sich uns einfach (noch) nicht gezeigt hat.
Erschwerend kam hinzu, dass das Haus ja, bis auf die Küche und ein Doppelbett, nicht möbliert ist. Wir haben dann die Matratze vom Zelt auf dem Autodach geholt und hatten somit zumindest mal genügend Schlafplätze.

Die letzten Tage stand dann Putzen auf dem Programm. Unsere beste Investition hier ist ein Dampfreiniger von Kärcher! Dafür würde ich sogar Werbung machen!!!

Ganz ursprünglich war ja der Plan gewesen, dass wir vom Sydney aus nach Bermagui fahren, wo unser Wohnwagen bei Freunden geparkt ist und auf dem Rückweg wollten wir dann unsere ganzen Sachen bei Nick und June einladen, einen Abstecher beim swedischen Möbelhaus machen und dann hier hoch fahren. Das wäre aber eine elende Fahrerei gewesen (16h) und das hat uns im Moment zu sehr abgeschreckt, zumal wir ja sowieso wegen des Autos nochmal nach Sydney müssen.

Gestern wollten wir uns dann aber doch wieder auf den Weg machen- sind aber leider nicht so weit gekommen. Als wir auf dem Weg an der Müllannahmestelle hielten (hier fährt nämlich keine Müllabfuhr und wir müssen den Müll selber wegbringen, was natürlich eine gute Motivation ist, wenig Müll zu produzieren 😉 ) sprang der gute Peugeot nicht mehr an… Nachdem niemand ein Überbrückungskabel dabei hatte (kamen ja genügend Leute, die ihren  Müll wegbringen wollten vorbei). Also wurde der „australische ADAC“ gerufen und wir verkürzten uns die Wartezeit mit einem Plausch mit dem Angestellten der Müllstelle und dem Füttern des neugierigen Hahnes, der  dort herum stromerte.


Letztendlich wurden wir dann vom „gelben Engel“ nach Hause gefahren mit all unserem Gepäck und unser Auto ging nach Coffs Harbour in die Werkstatt, wo es nun bis mindestens Mitte nächster Woche steht, weil die Teile bestellt werden müssen. Somit haben wir uns einen Mietwagen genommen… Das ist halt der Nachteil hier im der Pampa…ohne fahrbaren Untersatz bist Du aufgeschmissen…

So- das sind so die alltäglichen Sachen mit denen wir hier zu kämpfen haben, jetzt kommen wir mal zu dem Schönen!!!
Das Haus, der Garten, die ganze Umgebung, der Pool, die Tierwelt- das ist einfach gigantisch!
Zum Beispiel die Kühe vor der Haustür, teilweise sogar IN unserem Garten, was wir dann allerdings nicht mehr so lustig finden und regelmäßig Viehabtriebaktionen starten.

 

Oder die Vögel, Schmetterlinge, ein Wallaby habe ich letztens von der Veranda aus gesehen, ein Leguan, Eidechsen usw… Laut einem der Handwerker, der hier am Haus noch arbeitet, lebt auf dem Dach eine Python. Er meinte „jedes Haus braucht seine Python, damit die Mäuse und Ratten unter Kontrolle gehalten werden“. Der Gedanke schockt mich auch nicht sonderlich, damit habe ich schon gerechnet. Die sind auch so scheu, dass man sie in der Regel sowieso nicht zu Gesicht bekommt. Wahrscheinlich bin ich dennoch einem Herzinfarkt nah, wenn ich ihr doch mal begegne…!

Leider streikt das Programm jetzt und will keine weiteren Bilder hochladen, d.h. ich lasse Euch noch etwas zappeln bis ihr Bilder vom Haus bekommt😁

Ich sende Euch alle ganz, ganz liebe Grüße- ich wünschte so sehr, ich könnte Euch das alles hier „live“ zeigen!!! Es ist wirklich ein Abenteuer und ich glaube es wird noch eine Weile dauern, bis hier auch nur der Ansatz von Routine und Alltag einkehren wird, wenn überhaupt :))

Dicken Kuss an jeden, der einen möchte

Eure Angelica

4 Kommentare bei „Here we are again“

  1. hab ihn grade auf der Backe gespürt-ich meine den Kuss. Fühl dich auch ganz arg gedrückt-wir denken soviel an dich und wie es dir so geht in Downunder in diesem Zwischenzustand- noch nicht so ganz weg hier, aber auch nicht so richtig dort angekommen. wir hoffen, dass ihr ganz schnell in euren Alltag hineinfindet und euch super wohl fühlt dort in dieser schönen Umgebung. und dass ihr uns alle hier nicht vergesst, dessen sind wir uns alle hier sowieso sicher. und irgendwie hat es ja auch was für uns, dass es am anderen Ende der Welt jemanden gibt, der an uns denkt.

    sind dabei schon sehr gespannt auf die Bilder von euerem Haus.

    Liebste Grüße und eine dicke Umarmung
    Roswitha

    Roswitha

  2. Na endlich, haben schon sehnsüchtig gewartet, was von euch zu hören. 🤗 Eure Autos sind ja der Hammer. Wie weit entfernt ist denn die nächste Einkaufsmöglichkeit? Bekommt ihr Milch vom Nachbarn? Das mit der Python macht auch Sinn, aber sind denn die Mäuse und Ratten auf dem Dach? 😁🙄😁 Aber vielleicht streift die Schlange ja Nachts durchs Revier.
    Auch die Kühe vor der Tür sind genial. Gibt es denn nur die einfarbigen, oder auch gefleckte?
    Bei uns ist alles wie immer. Carina hat Frühschichten und ich Spät. Der Riccio geht am Montag mal zum Friseur. Allein kriegen wir das nicht wirklich hin. Ella ist fit wie immer. Sie wird einfach nicht ruhiger.Und der Moppel will im Moment auch nicht wirklich raus. Ist ihm zu ungemütlich.Wie sind denn eigentlich die Temperaturen jetzt bei euch? Muss Marla jetzt eigentlich schon Schule machen? Und wann darf sie denn ihren Hund bekommen? Ach, so viele Frage.😘 Denken ganz oft an euch.Auf die Bilder vom Haus freuen wir uns auch schon. Jetzt habe ich gleich Feieraben. Seid also für’s erste gaaaaanz doll lieb gedrückt und einen dicken Schmatzer für euch von euren Helmhöfern.💋💋💋

  3. Es ist einfach so eine Freude deinen Blog zu lesen. Der vierte Absatz hat mich sehr gerührt..
    Dass ihr einen erschwerten Start habt (Auto) tut mir sehr leid. Das habt ihr euch mit Sicherheit auch anders erwünscht.
    Danke für’s Schreiben bezüglich des Dampfreinigers, falls ich mal
    einen brauche ;).
    Drücke dir die Daumen, dass eine Begegnung mit der Python ausbleibt :).
    Ich würde das alles auch so gerne in live sehen. Bin jetzt schon in voller Vorfreude wenn es dann so weit ist.
    Ich wünsche euch, dass in den nächsten Tagen etwas Ruhe einkehrt und dass ihr einfach im neuen zu Hause ankommen könnt. Macht es euch gemütlich im neuen Heim.
    Tausend Grüße von Angelo, Tishka und mir!

  4. Danke für diesen ehrlichen Blog. Alles gute und macht weiter so.

Schreibe einen Kommentar