Weihnachtszeit ohne Schokolade

Hallo liebe Lieben im winterlichen Deutschland!!!

Ja, wir leben noch und sind nicht betroffen von Feuer, Hitze oder sonstigen Katastrophen! TOI,TOI,TOI!!!

Wir haben ein geburtstagliches Wochenende hinter uns- Marla hat ein riesiges aufblasbares Einhorn zum Geburtstag bekommen! Das war ihr Highlight :)) Wir haben am Pool mit Ananas-Kokos- Eis und Meerjungfrauen- Kuchen gefeiert.

Eine Freundin von ihr war zu Besuch, die sie beim Probetag in der Schule kennengelernt hat. Die beiden haben sich auf Anhieb super verstanden. Ich hoffe der Kontakt bleibt jetzt auch über die Ferien erhalten, denn das wird noch eine lange Durststrecke bis die Schule Anfang Februar anfängt… Es ist schon schwierig für Marla: die Umstellung, weit weg von den Freundinnen, hier so viel Zeit mit „der Ollen und dem Ollen“ verbringen müssen… Sie freut sich riesig auf ihre neue Klasse und ist ganz begeistert von dem Zusammenhalt der dort herrscht.

Es ist eine kleine Waldorfschule mit etwa 350 Schülern insgesamt und dementsprechend persönlicher Athmosphäre. Ihre Klasse hat gerade mal 17 Schüler oder so. Sie wird mit dem Schulbus fahren, besser gesagt mit zweien, denn sie muss umsteigen: der erste sammelt sie an der Strasse zu unserem Haus auf und bringt sie in den Ort. Dort steigt sie dann in den Bus von ihrer Schule. Insgesamt wird sie somit etwa 50 Minuten unterwegs sein. Das ist auch nicht viel länger als es in Neckargemünd war, und die Zeit im Bus ist ja meist ganz lustig (oder wird für die letzten Hausaufgaben genutzt!!!).

Ich helfe seit 2 Wochen ab und zu in der hiesigen Zoohandlung aus. Noch ohne Bezahlung im Sinne von „work-experience“- ich darf ja noch nicht arbeiten. Die Ladenbesitzerin hatte mich angesprochen, ob ich Lust dazu hätte, nachdem wir uns beim meinem Einkauf unterhalten hatte. Ab Ende Januar werde ich dann als Teilzeitkraft dort etwas Geld verdienen, wenn alles klappt. Den Rest der Zeit will ich beim Tierarzt arbeiten oder mich mit Chiropraktik selbstständig machen. Oder beides. 🙂 Die Tätigkeit im Pet shop macht Spaß und ist super um mein Englisch zu verbessern und Leute kennen zu lernen (Tierbesitzer: also zukünftige Kundschaft ?!)

Morgen werde ich zum ersten mal beim Tierarzt hospitieren. Das Team ist super nett, bin sehr gespannt. Ist eigentlich eine Gemischtpraxis, aber inzwischen machen sie wohl fast nur noch Kleintiere. Nächste Woche wird Chicha dort kastriert- da habe ich schon ganz schönen Bammel davor… Die Tierärzte sind echt die schlimmsten, wenn mit den eigenen Tieren etwas ist…Die Kleine ist super süß und macht uns allen sehr viel Freude. Ich glaube sie geniesst es richtig „everybody’s darling“ zu sein.

Wenn es heiß ist liegt sie am liebsten unter meinen Bett.

Vorgestern sind wir beim Spaziergang hier auf unserem Grundstück einer Schlange begegnet. Chicha hat es gar nicht kapiert und ist einfach drüber gesprungen. Es war eine „kleine“ Python von etwa 1,5m. So gesehen für uns ja wirklich harmlos, aber es ist doch beeindruckend und ich habe mich nicht besonders nah dran getraut. (deshalb ist das Bild nicht so toll, aber ich möchte es Euch nicht vorenthalten). Ich war in dem Moment auch nicht sicher, ob es wirklich eine Python ist. Sie lag die ganze Zeit nur still und hat wahrscheinlich gehofft dass wir SIE in Ruhe lassen!

Von Advent und Weihnachten ist hier weiterhin nichts zu spüren für uns. Mit Nick haben wir noch gewitzelt, dass wir in den Aldi gehen müssen um wenigstens beim Anblick der Stollen und Spekulatius etwas adventlich gestimmt zu werden. Es fühlt sich komisch an, vor allem wenn ich dann die Nachrichten übers Handy bekomme mit “ schönen zweiten Advent“ oder „besinnliche Weihnachtszeit“.

Vor Weihnachten graust es Marla und mir ein bisschen, denn wir werden unsere Familie doch SEHR vermissen. Das erste Weihnachten ohne sie alle… Nächstes Jahr soll das auf jeden Fall anders sein. Da freue ich mich heute schon drauf! Und auf Euch alle, die wir dann besuchen kommen!

Wir vermissen Euch ganz schön, zum ersten mal in meinem Leben erfahre ich das Gefühl von Heimweh. Wie oft habe ich darunter gelitten keine Verwurzelung in Deutschland zu spüren und immer den Drang zu haben in die Ferne zu schweifen, und jetzt wo ich in der Ferne bin spüre ich sehr viele Wurzeln in meiner Heimat. Ist das nicht mal wieder typisch?! Aber ich genieße die Zeit hier und die Erfahrungen die wir machen und die Begegnungen mit Mensch und Tier.

Ich sende Euch die allerliebsten Gedanken und umarme Euch herzlich

Eure Angelica

Der Hundestrand von Coffs Harbour

Unser Fan vom Hundestrand in Coffs Harbour 🙂

2 Kommentare bei „Weihnachtszeit ohne Schokolade“

  1. Hallo Ihr Lieben,als erstes möchten wir Marla gaaanz, gaaanz herzlich nachträglich zum Geburtstag gratulieren. Wir haben dran gedacht, wurden uns aber nicht darüber einig,ob sie am 7.oder am9.hat.Um dann nicht am falschen Tag zu gratulieren machen wir es erst jetzt.
    😘😘😘😘😘
    Bloss gut ,dass Ihr von den Naturgewalten verschont geblieben seid.Wenn wir in den Nachrichten von Feuern in NSW hören,dann machen wir uns schon Sorgen,ob bei Euch alles gut ist.
    Ab wann hast Du denn eine Arbeitserlaubnis?
    Wenn die Chicha kastriert wird bist Du doch dabei,oder? Wenn dann Deine australischen Kollegen nicht so arbeiten wie Du Dir das vorstellst, dann kannst Du ja selber übernehmen. (Spass)
    Mit unseren waren wir bei Isa.Riccio hat drei Abweichungen bei den Blutwerte. Aber Isa hat sich noch nicht wieder gemeldet. Unsere Vogelspinne bekommen wir nur selten zu sehen. Meist nur am Futtertag alle 14 Tage.
    Nachdem Du geschrieben hast, dass die Chicha nach einem Saft getauft ist,den Du als Kind ab und an getrunken hast,habe ich mal zwei Flaschen davon bestellt.Kann Dir nur zustimmen,er ist sehr lecker,aber auch sehr süss.
    Ab morgen soll es jetzt zunehmend kälter werden.Auch von weissen Weihnachten ist wohl wieder mal die Rede. Aber,dass wurde ja schon oft prognostiziert und dann war es doch nix.
    Uns ist es relativ egal. Für uns sind das keine besonderen Tage. Schnee müssen wir auch nicht unbedingt haben. Wenn uns der Sinn danach ist,fahren wir mal ein Wochenende in die Berge. 😁
    So,ihr Lieben,dass soll’s erstmal wieder gewesen sein. Wir denken wirklich sehr oft an Euch und vermissen Euch.Seid ganz doll lieb gedrückt und einen dicken Kuss für Euch Eure Helmhöfer.

  2. Hallo Angelica, der Weihnachtsamarkt ist voll im Gang und ich bin eigentlich froh wenn alles vorbei ist, weil das Jahr wirklich sehr anstrengend war Ich fahre häufig an der Praxis vorbei und denke dabei an den Turcostern, der jetzt natürlich nicht mehr hängt. Wir denken oft an euch. Die vielen Menschen, die du hier kennst und die dir mitunter das Heimatgefühl geben, sind nicht so schnell durch neue zu ersetzen. das wird wohl dauern.Das Gefühl kennt wohl jeder Auswanderer.Doch so ich dich kenne, wirst du aber schnell Anschluss finden…und wenn es gar nicht klappt. kommst du wieder nach Hause zu uns allen, die dich vermissen. Es liegt alles in deiner Hand.
    Patschi geht es soweit gut. er hatte grade eine nicht so gute Phase, doch jetzt geht es ihm wieder besser. er hustet nicht viel. er ist ein Stehaufmännchen. nicht klein zu kriegen.
    wünsche dir ein schönes Weihnachtsfest-vergesse nie, dass wir hier ganz arg an dich denken und du in unserem Herzen einen festen Platz hast. LG Roswitha

Schreibe einen Kommentar